Ist Propylenglykol eigentlich gefährlich?

Propylenglykol Gefahr

Die elektronischen Zigaretten sind im Moment total angesagt. Erstens gelten sie als weniger gefährlich als die herkömmliche Tabakzigarette, sie sind im Endeffekt günstiger und die Liquids in ihren zahlreichen Geschmacksrichtungen wecken die Neugier und die Lust, verschiedene Aromastoffe zu probieren.

Aber wie steht es mit dem Stoff Propylenglykol, kurz auch als PG bekannt, der in den Liquids enthalten ist? Eigentlich gilt PG als ungefährlich für den menschlichen Organismus. Aber auf der anderen Seite wird behauptet, dass PG auf die Dauer der Gesundheit schaden kann. Allerdings ist es bis dato noch nicht gelungen, das nachzuweisen, vor allem da es noch keine Langzeitstudien darüber gibt. Darüber hinaus ist PG in vielen Produkten enthalten, die wir täglich gebrauchen. Dazu gehören unter anderem Deos, Hautcremes oder Zahncreme.

Keine Erfahrung mit Langzeitinhalation!

Auf der anderen Seite wird durch das Dampfen der Stoff ständig inhaliert. Kann es sein, dass der Körper da anders reagiert? Fakt ist, dass man es noch nicht weiß. Es gab zwar ein paar Versuche, bei denen Versuchstiere dem Stoff Propylenglykol in extrem hohen Dosen ausgesetzt waren, aber die Tiere zeigten keinerlei Reaktionen, die als bedrohlich für die Gesundheit eingestuft werden konnten. Es gab auch keine negativen Beeinflussungen auf das allgemeine Wohlbefinden.

Sicher fehlen bislang noch Studien, die über einen längeren Zeitraum durchgeführt werden. Bei Beobachtungen an menschlichen Probanden, die die E-Zigarette konsumierten, konnten ebenso keine Schäden festgestellt werden, die messbar sind.

Passivdampfen ist wahrscheinlich keine Gefahr

Das Passivrauchen war und ist ein heißdiskutiertes Thema. Beim Konsum der E-Zigarette bemerken andere den Passivdampf so gut wie gar nicht. Übrigens ist es bei der Fluggesellschaft Ryanair inzwischen erlaubt, die elektronische Zigarette an Bord zu genießen.

Der Passivrauch der „normalen“ Zigarette ist unglaublich schädlich – die E-Zigarette dürfte in dieser Hinsicht ungefährlicher sein

Viele Tests haben inzwischen bestätigt, dass die E-Zigarette viel ungefährlicher ist. Auch die Dosis an Nikotin ist geringer als in der klassischen Zigarette. Was noch fehlt, sind ernsthafte Studien und keine Hetzkampagnen, die von Interessengemeinschaften und Politikern angezettelt werden.