Magnetarmbänder, mehr als einfach nur Schmuck

Magnetarmband

Magnetarmbänder sind schon seit vielen Jahren bekannt. Manche kennen die Armbänder lediglich als Schmuck, andere hingegen schwören auch auf die positiven Eigenschaften, die dem Magnetarmband nachgesagt werden.

Doch dass Magnetarmbänder durchaus eine gewisse positive Wirkung beim Träger auslösen können, hat eine britische Studie vor einigen Jahren gezeigt. Denn im Zuge dieser Studie berichteten Arthrose Patienten tatsächlich von einer gewissen Schmerzlinderung, in dem Zeitraum in dem das Magnetarmband getragen wurde.

Zwar ersetzt das Tragen von einem Armband mit Magneten nicht eine medizinische Therapie, doch der Schmuck am Handgelenk kann immerhin unterstützend wirken. Nebenwirkungen oder Nachteile die eventuell durch das Tragen eines Magnetarmbands sind bisher nicht bekannt.

Die Kraft der Magneten nutzen

Schon die alten Ägypter, Griechen und Chinesen haben sich die Kraft von Magnetsteinen und Magnetstäben zunutze gemacht. Im alten Rom wurden Magnetsteine pulverisiert, um damit Gicht oder diverse Augenleiden zu heilen. Auch Hippokrates schwor bei Epilepsie oder Entzündungen auf die Verwendung von Magneten.

Selbst Paracelsus nutze die Kraft der Magnete und bezog sie regelmäßig in seine Therapien mit ein. Einige Zeit wurde die Kraft der Magnete fasst vergessen, bis mit dem Beginn der Neuzeit die Menschen die alten Behandlungsmethoden wieder vermehrt einsetzten.

Der Einsatz von Magneten in der heutigen Zeit

Auch heute werden auf dem Bereich der alternativen Heilmethoden Magnete zum Einsatz gebracht. Heute macht man sich nämlich die Wirkung der Magnete bei der sogenannten Magnetfeldtherapie zunutze. Zum einen gibt es da die pulsierende Magnetfeldtherapie.

Hier wird der erkrankte Körperteil in eine Art Röhre gelegt. In dieser Röhre wird ein pulsierendes Magnetfeld erzeugt. Eine Sitzung dauert in der Regel zwischen 15 und 30 Minuten. Die pulsierende Magnetfeldtherapie wird hauptsächlich zur Linderung von Schmerzen des Bewegungsapparates eingesetzt.

Dann gibt es noch die statische Magnetfeldtherapie, bei der auch ein Magnetarmband zum Einsatz kommen kann. Im Rahmen der statischen Magnetfeldtherapie werden nämlich beispielsweise Magnetarmbänder getragen, um zum Beispiel Schmerzen und Verdauungsbeschwerden zu lindern.