Woraus bestehen diese e-Liquids?

e-Liquid Inhaltsstoffe

Über die gesundheitlichen Auswirkungen der E-Zigarette wird heftig diskutiert. Allerdings kann davon ausgegangen werden, dass der Genuss der elektronischen Zigaretten nicht unbedingt gesund ist, aber lange nicht so schädlich wie die Zigarette aus Tabak. Es soll hier auch nicht bewertet werden, wie die Wirkung auf die Gesundheit aussieht.

Es ist außerdem noch nicht geklärt, wie diese Stoffe langfristig auf den Organismus wirken. Dazu fehlen einfach noch Langzeitstudien, denn E-Zigaretten gibt es seit etwa zehn Jahren. Während die eine Partei die E-Zigarette als gute Alternative zum blauen Dunst lobt, wird auf der anderen Seite heftig kritisiert. Es ist nicht ganz auszuschließen, dass die Zigarettenlobby und auch der Staat sich um die Einnahmen aus der Tabaksteuer sorgen.

Die Basis für e-Liquid

Beim Dampfen sollte man nicht denken, dass man gesund raucht, schließlich ist in den meisten Liquids auch das Nervengift Nikotin enthalten. Positiv ist, dass der Nutzer den Nikotinanteil selbst bestimmen kann. Schauen wir nun genau hin, woraus die Liquids bestehen.

Der wichtigste Bestandteil ist das sogenannte Propylenglycol. Dieser Stoff sorgt dafür, dass es ordentlich dampft. Bei Propylenglycol handelt es sich um einen Konservierungsstoff, der in der EU als Zusatzstoff für Lebensmittel zugelassen ist.

Das Glycerin im Liquid gewährleistet beim Verdampfen, dass ein weißer Rauch entsteht. Auch Glycerin ist in Lebensmitteln enthalten und gesundheitlich unbedenklich. Dieser Stoff wird entweder aus pflanzlichen Fetten gewonnen oder aber chemisch hergestellt.

Warum sind Tabakzigaretten nicht verboten?

Für den Geschmack sorgen Aromastoffe, die es in den verschiedensten Geschmacksrichtungen gibt. In der Lebensmittelindustrie gehört deren Einsatz zum Alltag. Dann wird den Liquids meist noch Nikotin zugefügt. Wir sagen hier „meist“, da es auch Liquids ohne Nikotin gibt. Dieser Stoff ist der Stein des Anstoßes aller Kritik, schließlich sollen Kinder und Jugendliche geschützt werden; das ist richtig. Aber warum sind dann Tabakzigaretten nicht verboten? Schließlich gibt es sie in vielen Haushalten und sind in der Regel frei zugänglich.

Die Risiken der E-Zigarette satirisch zusammengefasst

Damit die Qualität auch wirklich passt, sollte man im Idealfall auf e-Liquids aus Deutschland z.B. von FAB4all zurückgreifen. Die strengen Richtlinien hier bei uns sorgen für Sicherheit für den Konsumenten. FAB4all erhält man bei ausgewählten e-Liquid Shops wie iSmoker.eu aus Braunschweig.